sepago Jahresrückblick- Das war 2013

Ein Blick hinter die Kulissen

Januar: Dia-Abend

Es schneit, die Schneeflocken legen sich sanft auf die Straßen Kölns, der Winter zeigt sich von seiner besten Seite. Doch in den Räumen der sepago herrscht Urlaubsfeeling - vielfältige Blumenpracht, exotische Tierarten, sonnige Landschaften. Reger Austausch über ferne Länder und Kulturen. Beim sepago Dia-Abend zeigen Mitarbeiter tolle Fotografien ihrer Urlaubsreisen von Australien, über Costa Rica und Thailand, bis hin nach Afrika. Jede einzelne hat ihre ganz individuelle Geschichte.

Dia-Abend  

März: WG-Einweihung

Die neue sepago-WG in Nippes öffnet ihre Tore. Zur Einweihung waren natürlich alle interessierten und neugierigen Mitarbeiter geladen. In gemütlicher Atmosphäre wurde jedes Zimmer begutachtet und noch bis in den Abend hinein geschlemmt und geklönt. Und eins war uns allen besonders schnell klar: die neue WG ist einfach "Klasse"!

  

April: Handballmatch

Handballerinnen vs. sepagisten. Im April machten sich 20 sepagisten auf ins kleine Dörfchen Grefrath an der holländischen Grenze. Karsten Doll sepagist und Trainer der Grefrather Mädels, lud die sportbegeisterten Jungs und Mädels der sepago zum Freundschaftsspiel. Prämisse Spaß und Fairness! Nach 60 Minuten Handball pur, luden die Grefrather Mädels, die 20 K.o. gespielten sepagisten, zum gemütlichen Ausklang. Ein rundum gelungener Tag, der unbedingt nach Wiederholung ruft. Danke Karsten!

  

Juli: Sommerfest-Paddeltour

Er startete als GF-Geheimprojekt, der „sepagoSommertag 2013“. Nach launiger Busfahrt an den Ufern der Sieg angekommen, warteten schon die Kanus und fachkundige Begleitung auf uns… yeah! Wassersport bei wunderbarem Sommerwetter. Die Herausforderungen auf der Strecke waren mannigfaltig: Stromschnellen (die Bedeutung des Wortes haben wir seither begriffen), Fahrrinnen mit 20% Gefälle, Untiefen… Das kühle Nass kam in Etappen: nach der äußerlichen Anwendung bildete die innerliche Anwendung beim abschließenden Grillen & Chillen einen herrlichen Ausklang des Sommertages 2013.

  

September: Wandertag-Kölns höchster Punkt

Der Wandertag begann mit einer Überraschung. Zu unserer Verwunderung war der Treffpunkt am Flughafen Köln/Bonn, wo wir uns auch gleich in die Warteschlange einer großen Fluggesellschaft einreihten. Doch dieses Manöver diente nur der Täuschung – kurz darauf kam die Auflösung und wir machten uns dann doch zu Fuß auf, um die bewaldete Umgebung Richtung Königsforst zu erwandern. Hierbei gab es schöne Abwechslungen, Plane-Watching an der Einflugschneise, Kneipp-Kur im kühlen Bächlein (für Hartgesottene) und schließlich den wörtlichen (aber auch emotionalen) Höhepunkt in Form des höchsten Berges von Köln – dem 118,04 Meter hohen Monte Troodelöh. Nach dem kräftezehrenden Aufstieg auf das Massiv haben wir es uns natürlich nicht nehmen lassen, uns ins Gipfelbuch einzutragen. Nach Abschluss der Wanderung schlugen wir dann schließlich im „Touchdown“ in Refrath auf, um es uns, nach der anstrengenden Gipfelbesteigung, bei Burgern & kühlen Drinks gut gehen zu lassen. Da das Wetter auch mitgespielt hat und von Organisation über Streckenplanung, bis Verpflegung einfach alles gestimmt hat, halten wir fest: Super Wandertag, danke und bis zum nächsten Mal!

  

Dezember: Weihnachtsfeier

Zum Jahresende stand die traditionelle Weihnachtsfeier auf dem Programm. Dieses Mal in neuer Location, direkt am Rhein. Im „Vintage“ trafen sich sepagisten und deren Partner und Partnerinnen im feierlichen Rahmen, um das gute sepago-Jahr gemeinsam zu feiern und ausklingen zu lassen. Nach wunderbarer lukullischer Grundlage lösten sich die festlich gedeckten Tischreihen auf, Klänge akustischer Gitarren lockten Richtung Tanzfläche und boten einen stimmungsvollen Rahmen für Gespräche und Tanzeinlagen bis weit nach Mitternacht. Ein runder Ausklang eines runden Jahres!

Auf ein Neues!