Eine Seefahrt die ist lustig eine Seefahrt, die ist schön…

Als Dankeschön für alle Blogger, die mit ihren Beiträgen in den sepago Blogs neue Horizonte schaffen, ging es passenderweise, dank Günters super Idee, mit einem Plattbodenschiff Richtung Horizont. #Segeltour 2014

27.6.2014 Freitag

Morgens: sepagoForum die Zweite. Der Morgen beginnt! Nach einer langen WM Nacht, mit Teamdynamik, internen Vorträgen, Arbeitskultur, Innovation und IT-Kompetenz.

Mittags: Abfahrt der Seefahrer/Blogger, Autos werden gepackt, los geht’s: wir machen uns auf zum Heimathafen der Overwinning, Plattbodenschiff, Länge 23 m, Breite 4,6 m und knappe 200 m², für 14 gut gelaunte sepagos und sepagas. Hafenstadt Harlingen, Provinz Friesland, 325 km entfernt vom Headquater in der Dillenburgerstraße. Empfang auf dem Plattbodenschiff, Jeroen (Skipper), Jorris (Maat) und Rosa (Skippers Hund), Boot beladen - erste Hindernisse überwinden, eintrudeln aller sepagisten, Kibblings essen, köstlich! Bummeln in der Stadt, malerische, alte Häuser mit Treppengiebeln, sehenswerte Grachten, toller Hafen. Vorbereiten fürs Barbecue, alle helfen mit!

Abends: Einstimmen, Patties grillen, Cologne Barbie-Dennis zaubert saftiges Fleisch auf dem to-go Grill. Relaxen auf dem Deck, Livemusik vom Hafenfest, glitzernde Abendsonne, Sonnenuntergang am Leuchtturm, sachtes Wattenmeer. Ausklang auf dem Schiff: quatschen, lachen, kalte Getränke. Geniale Atmosphäre!

28.6.2014 Samstag

Vor dem Morgen: Läuten der Schiffsglocke 6:30 Uhr, Dieter! Aufstehen! Noch einmal umdrehen? Keine Chance.

Morgens: Hafenduschen, reichhaltiges Frühstück, gekräftigt, gestärkt, bereit zum Ablegen. 10:00 Uhr, Hektik- Schleusen gehen schon bald zu, alles muss schnell klappen. Jetzt geht’s los! Wir verlassen den Hafen, die Morgensonne kämpft sich hervor. Windstärke 4, perfektes Segelwetter, die Zeichen stehen gut, Segel hissen, wo steht die Sonne? Wende, Kreuzen, Kurbeln, Engagement, alle packen an, super Team, gemütlich an Deck liegen, für leibliches Wohl ist gesorgt, und das nicht zu knapp. Knabbereien, Sonne genießen, fantastischer Ausblick, frische Seeluft, Seerobben, Einklang von Leib und Seele.

Schön, dass wir auf See sind.

Mittags: Nach 5 Stunden Segeln, Ankunft im Hafen von Terschelling, Anlegemanöver, souveräner Skipper Jeroen, klasse Typ, Insel erkunden, barfuß durchs Watt, Quallen, Muscheln, Krebse. Urlaubsfeeling. Zweites Abendessen vorbereiten, schnibbeln, köcheln, die gesamte Crew ist dabei.

Abends: Bestes Chilli con carne alla Birgitta. Fussball schauen, Kneipe, spannendes Spiel, heiterer Ausklang auf dem Boot. Fix und Foxi vom Seetag. In freudiger Erwartung auf den nächsten Tag.

Gute Nacht, Welt!

    

29.6. 2014 Sonntag

Morgens: Dieter läutet nicht, puh! Späteres Aufstehen, gemütliches Frühstück, Würstchen, Rührei, der Tag kann kommen. 10:00 Uhr Ablegen vom Hafen, heute sanfte See, kaum Wellengang, weniger Wind, aber unser klasse Skipper hisst trotzdem mit uns die Segel, Spinnaker gesetzt, zum ersten Mal dieses Jahr, andere Schiffe geben auf, düsen mit Motor an uns vorbei, doch das schnellste Plattbodenschiff des Wattenmeeres segelt in aller Ruhe weiter, Wir! Friedvolle Ruhe, Entspannung, wir genießen die Sonne,  Sonnencreme. Einfach klasse!

Mittags: Die letzten Stunden auf der See, Segel einholen, befestigen, einpacken, mitanpacken, jeder weiß, was zu tun ist. Verweilen auf dem warmen Bootsdeck, sind wir etwa schon da? Och nö.

Abends: Trauriger Part: Ausräumen der Kajüten, Zusammenpacken aller Utensilien. Ein letztes Erfrischungsgetränk in der Abendsonne, der Heimweg ruft. 325 km, voller schöner Erinnerungen, witziger Geschichten, erholt und frisch gebräunt. Angetan von einem tollen Segeltörn.

O-Ton Dieter: „Das war der absolute Börner!"

Mast und Schotbruch!

Auf zur nächsten Seefahrt, die wird lustig, diese Seefahrt war so schöön…