Kegelabend- Gut Holz!

Im April traten 20 motivierte sepagisten in Hürth an, um ihre Kegelkunst unter Beweis zu stellen. Unter Ihnen auch ich, ein frisch gebackener Praktikant bei sepago. Ich wusste zu Beginn noch nicht, was mich erwarten würde, doch die Geschichten über gesellige Abende, die zuvor bei sepago im Büro kreisten, bewahrheiteten sich. Denn es war wirklich ein sehr lustiger Abend, gesponsort durch unser monatliches Minibudget.


Zu Beginn durften alle üben, um die Bahn kennenzulernen. Jeder kegelte – der Eine oder Andere mit den Gedanken, noch nicht sein gesamtes Kegelpotenzial zu beweisen.
Nachdem wir uns aufgewärmt hatten und jeder die Kegelkünste des anderen beäugt hatte, waren wir bereit fürs erste Spiel – Hohe Hausnummer.


Trotz einer Einweisung in die Regeln gab es doch bei einigen sepagisten, und da schließe ich mich nicht aus, gewisse Missverständnisse, was das Ergebnis bei einem Gossenwurf anging. Man bekam für einen Gossenwurf die geringst mögliche Punktzahl. Im Nachhinein ist eigentlich klar, dass eine Gosse nicht zu einem positiven Ergebnis führen kann.


Unter den sepagisten gab es auch einige Amateure. Diese stellten ihr Können unter Beweis, indem sie, zu großem Erstaunen der Mitkegler, alle neun Kegel mit einem Wurf regelrecht umhauten.


Die Stimmung des Abends war durchweg super. Neben leckerem Kölsch wurden Snackteller gereicht. Spätestens beim Ü-Ei-Spiel waren alle außer Rand und Band. Bei "Spiel, Spannung und Schokolade" ist das auch kein Wunder. ;-)


Insgesamt war es ein sehr schöner Abend, an dem ich die sepago Belegschaft noch besser, und viele neue Gesichter, kennenlernen durfte. Es hat mir wirklich  viel Spaß gemacht.


Aus diesem Grund möchte ich mich im Namen aller sepagisten bei den Organisatorinnen Linda und Johanna bedanken und freue mich jetzt schon auf die nächste „Sause“.