App-V Infrastruktur, Fehler beim Hinzufügen des Paketes in der Management Konsole

Zum Hintergrund dieses Blogartikels. Vor kurzem habe ich meine Testumgebung neu aufgebaut. Dies allein würde noch lange keinen Blogartikel verdienen, da der Eine oder Andere diese Arbeit doch relativ häufig macht. Die Installation von Domain Controller,mit allen zugehörigen Diensten und des WSUS verlief problemlos. Die Schwierigkeiten traten erst bei der Einrichtung der App-V Infrastruktur auf. Und da ich erst in der gefühlt hintersten Ecke des Internets auf die Lösung gestoßen bin, wollte ich dies noch einmal in einem Blogartikel verarbeiten.

Die Ausgangslage war wie folgt: Auf einer Microsoft Windows Server 2016 VM, die Mitglied meiner Domäne ist und zum Zeitpunkt der Installation auf dem aktuellen Patch-Stand war, installierte ich zunächst den Microsoft SQL Server 2014 für die benötigten Datenbanken der App-V Infrastruktur. Auch die nachfolgende Installation der Datenbanken (Management Server DB & Reporting Server DB), sowie der unterschiedlichen Rollen der App-V Infrastruktur (Management Server, Publishing Server & Reporting Server) lief problemlos. Die Management Konsole war über den Internet Explorer erreichbar und auch die ersten Konfigurationen verliefen ohne Zwischenfälle. Die Probleme begannen, als ich ein sequenziertes Paket der Management Konsole hinzufügen wollte. Dabei erhielt ich die folgende Fehlermeldung.

Fehlermeldung beim Hinzufügen eines Paketes in der Management Konsole des App-V Servers.

Aufgrund der Aussage der Fehlermeldung kontrollierte ich zuerst die Freigabe und die Berechtigungen des vorab eingerichteten App-V Shares für die erstellten App-V Pakete. Diese waren jedoch korrekt gesetzt, so dass ich weiter auf Fehlersuche ging. Als nächsten Ansatzpunkt nahm ich das sequenzierte App-V Paket in den Fokus. Vielleicht war bei der Sequenzierung unbemerkt etwas schiefgelaufen. Doch auch weitere, neu sequenzierte, App-V Pakete erzeugten diese Fehlermeldung auf der Management Konsole. Als nächstes stand die Kontrolle des IIS und dessen Anwendungspools auf meiner Liste. Doch auch hier war kein Fehler festzustellen und alle Anwendungspools waren gestartet.

IIS Konsole Anwendungspools

Übersicht über die Anwendungspools in der IIS-Konsole.

Hatte sich vielleicht doch während der Installation der App-V Serverkomponenten ein Fehler eingeschlichen. Oder war eine der erstellten Datenbanken fehlerhaft? Also alle Komponenten wieder deinstalliert und anschließend neu installieren. Doch auch dies änderte nichts an der Fehlermeldung. Aufgrund des Hinweises eines Kollegen konsultierte ich das App-V EventLog. Dort fand ich den unten abgebildeten entsprechenden Eintrag.

App-V EventLog Event-ID 217

App-V EventLog des Management Servers. Dort zu sehen die Event-ID 217.

Durch diesen Eintrag und einer Suche in Google bin ich auf folgenden Microsoft TechNet Artikel gestoßen, der ziemlich genau mein bestehendes Problem beschreibt:

https://social.technet.microsoft.com/Forums/ie/en-US/1ec3ff70-15be-4e98-9b9b-4a223624c91a/appv-51-management-console-adding-appv-packge-from-share?forum=mdopappv

Mit dessen Hilfe gelangte ich zu folgendem Hotfix, der unter anderem mein Problem löst:

  • […]
  • Fixes an issue in which packages cannot be added in the Server Management console UI

https://support.microsoft.com/en-us/kb/3168628

Nach der Installation dieses Hotfixes konnten meine sämtlichen Pakete problemlos der Management Konsole hinzugefügt werden.

App-V Management Konsole

Einbindung der App-V Pakete in der Management Konsole ist problemlos möglich.

Ein kleiner Fehler, der so aufgrund der Fehlermeldung nicht direkt ersichtlich ist und doch große Auswirkungen hatte. Zum Abschluss noch eine Übersicht über die von mir verwendeten Systeme:

  • Domain Controller: Windows Server 2016 Datacenter, App-V Share Freigabe
  • App-V Server: Windows Server 2016 Datacenter, SQL Server 2014, App-V 5.1 Server Komponenten
  • Client: Windows 10 (1703) Enterprise
  • Sequencer: Windows 10 (1703) Enterprise
Add new comment
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.